Eingabehilfen öffnen

Skip to main content

BLOG : LANDESVERBAND

Freiwillig sich im CVJM Thüringen ein Jahr lang einbringen.

Arbeitsbereiche

Freiwilligendienst im CVJM Thüringen.

Ein Freiwilligendienst formt die Persönlichkeit und bereichert das eigene Leben. Sich ein Jahr freiwillig in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen engagieren, sich besser kennen lernen und den eigenen Horizont erweitern. Wir bieten dir die Möglichkeit dazu. In unserem TRAINEE - Programm kannst du ein Jahr erleben, wovon du dein ganzes Leben profitieren wirst! 

TOBIAS NESTLER | JUGENDBILDUNGSREFERENT
 MEHR INFOS   0361.26465-18

Das TRAINEE-Programm

Was verbirgt sich hinter TRAINEE? Unsere Trainee´s sind junge Leute im Alter von 18 bis 26 Jahren. Sie investieren ein Jahr für Gott, sich persönlich, und engagieren sich für junge Menschen in Thüringen. In dem 5-6 köpfigen Team kann man sich ausprobieren, lernt von- und miteinander, beschäftigt sich mit dem Glauben und bekommt wichtige Orientierung für sein Leben. Dieses Jahr soll jeden Trainee in seiner Persönlichkeit und Fähigkeiten nach vorne bringen. Regelmäßige Schulung, Praxisbegleitung und Mentoring unterstützt das Wachstum jedes Einzelnen. In den vielseitigen Aufgabenfeldern gibt es genügend Möglichkeiten um sich einzubringen und auszuprobieren. 
Freizeiten, Jugendgottesdienste, TEN SING, Offene Arbeit mit Kindern, Gemeindearbeit (CPJ-Gemeinde) und Schularbeit, sind Beispiele wo man sich ausprobieren und engagieren kann. Das Trainee-Team wohnt gemeinsam im Norden von Erfurt, gestaltet das Leben miteinander und erlebt so eine intensive Zeit.
International wird das Jahr durch Freiwillige aus anderen Ländern (z.B. Kolumbien, Frankreich,...) und einer 3-wöchigen Jugendbegegnung nach Kolumbien. 
Lust bekommen dabei zu sein? Dann bewirb dich für den kommenden Jahrgang!

CVJM Erfurt e.V.

0361 6536026
Magdeburger Allee 46
99089 Erfurt

CVJM Gera e.V.

0365 8310006
Nicolaiberg 5
07545 Gera

CVJM Eisenach e.V.

03691 784780
Hinter der Mauer 3
99817 Eisenach

SILOAH e.V.

036254 84431
Gutsallee 4
99880 Neufrankenroda

Freiwilligendienst in Vereinen

Damit in Thüringen eine wertvolle Arbeit mit Kindern und Jugendlichen geschieht, braucht es Menschen die sich engagieren. Neben dem Ehrenamt ist ein Freiwilligendienst (FSJ/FÖJ/BFD) eine tolle Möglichkeit sich in diesem Bereich einzubringen. Ein Freiwilligendienst dauert min. sechs Monate und kann bis zu 18 Monate ausgeweitet werden. Neben den Aufgaben in der Einsatzstelle steht die persönliche Orientierung und Entwicklung des Freiwilligen im Fokus. Junge Menschen begleiten, befähigen, unterstützen, Aufgaben zutrauen, geschieht in zweifacher Hinsicht. Natürlich bei den Kindern und Jugendlichen, die die Angebote der Vereine wahrnehmen und zugleich bei den jungen Freiwilligen, die in ihrem Einsatz diese Kompetenzen erwerben bzw. erweitern können. Eine Übersicht möglicher Einsatzstellen: CVJM Erfurt | CVJM Eisenach | CVJM Gera | CVJM Stadtroda | SILOAH TOBIAS NESTLER Referent MEHR INFOS 0361.26465-12
| Nicole Fraaß | TRAINEE

TRAINEE - freie Stellen für unser Team 24/25 ab September

TRAINEE_ Dein Jahr_Deine Chance 24/25


Dein Platz ist noch frei! 
Wir suchen noch junge motivierte Menschen, die sich auf ein besonderes Jahr im Freiwilligendienst einlassen. Dieses Jahr hat einiges zu bieten. Gemeinschaft, verschiedene Einsatzgebiete, Freizeiten, Gruppenarbeit , Gemeinde, ...

Wohnen kannst du in unserer CVJM-WG. Los geht es am 1. September 2024.

Neugierig geworden?

> Hier findest du weitere Info.
> Bewirb dich gern und vereinbare deine Probetage in Erfurt.



Wir freuen uns dich kennenzulernen lernen.


Artikel teilen


Julius, Lukas und Lilly drei Teilnehmende der Jugendbegegnung in Frankreich
| Tobias Nestler | TRAINEE

Jugend begegnet sich in Avignon - Frankreich

Bonjour, je ne parle pas francais! Zu Deutsch: Hallo, ich spreche kein Französisch! Dieser Satz wurde zu meinem Lieblingssatz in der Jugendbegegnung vom 10. bis zum 18. Oktober im wunderschönen französischen Avignon. Dort haben wir uns als Vertreter der CVJM aus Deutschland mit denen der YMCA aus Frankreich und Palästina getroffen. Aufgrund der kritischen Situation und den Anschlägen vom 7. Oktober in Palästina, konnten nur die Teamleiter der dortigen YMCA anreisen, aber wir durften den Rest des Teams via Zoom kennenlernen. Das offensichtlichtere Problem war natürlich die Sprachbarriere zwischen den drei Kulturen. Nicht alle Mitglieder aus Deutschland sprachen Französisch (Darunter ich) und nicht alle französischen Teilnehmer konnten Englisch. Alles was gesagt wurde, konnte aber von den Veranstaltern übersetzt werden. So konnten wir uns austauschen und eine vergnügliche Zeit mit den ausländischen Kollegen verbringen. Das Thema der Woche brachte viel Diskussionsstoff, der die Übersetzer manchmal ins Schwitzen brachte: Diskriminierung. Viel wurde besprochen, einige hatten eigene Erfahrungen und Beobachtungen und die unterschiedlichen Ansichten wurden erschlossen. Zusätzlich standen Ausflüge verbunden mit einer Stadtrallye auf dem Plan. Es ging nach Avignon, aber auch in die zweitgrößte Stadt Frankreichs Marseille. Dort gab es im Zuge der Stadtrallye immer interessante Aufgaben zu lösen, wie das Aufspüren typisch französischer Spezialitäten oder das Kennenlernen von Menschen. Daneben durften wir selbstverständlich die Orte erkunden. Zurück im YMCA-Haus gab es spannende Workshops zum Thema der Woche und tägliche Sprachaktivierungen mit dem Ziel, die Sprache der anderen Teilnehmer kennenzulernen. Dabei gab es natürlich mehr zu erfahren als nur Französisch, Englisch und Deutsch. Es gab auch Russisch, Arabisch und Suaheli. So konnte jeder von der Sprache, den Gewohnheiten und der Kultur der anderen viel lernen. Besonders super fanden die Französischen Teilnehmer die Worte Latschen und Eichhörnchen. Wir konnten uns am meisten über das „goûter“, dem Süßkramessen zur Kaffeezeit in Frankreich freuen. Lukas - Trainee 2023-24


Artikel teilen